(Kommentare: 0)

Im Interview: Kanzlerkandidat Erlo von Rüdenberg

Kanzlerkandidat von Rüdenberg

BLAH: Sehr geehrter Herr von Rüdenberg, Ihre Bewerbung um das Kanzleramt kam ja noch sehr spät, was hat Sie dazu bewogen doch teilzunehmen?

von Rüdenberg (v.R.): Um den Bürgern der Republik eine Wahlalternative jenseits von Ideologien und Parteiinteressen zu bieten.

BLAH: Sind Sie deswegen aus der HERO ausgetreten?

v. R.: Ich bin aus der HERO ausgetreten um den neuen politischen Strömungen in dieser Partei nicht im Wege zu stehen.

BLAH: Welcher Punkt hat Sie denn am meisten gestört? War es die generelle Ablehnung der Internationalen Freischaltung?

v. R.: Ach, in dem Punkt hatten wir in unserem Gründungsprogramm eine ganz klare Linie.

BLAH: Also wären Sie, im Falle eines Wahlsieges, immer noch dagegen?

v. R.: Soviel ich weiß steht im Grundlagenprogramm der HERO dass eine Freischaltung gewollt ist, aber nur unter bestimmten volkswirtschaftlichen Bedingungen. 

BLAH: Was hatten dann die Banner von Herrn Kaktus zu bedeuten, hat der Vorsitzende etwa ohne Rücksprache mit der Parteibasis gehandelt?

v. R.: Das war eine Aktion gegen eine willkürliche Diskussionssituation in Dionysos.

BLAH: Also nicht weiter zu beachten! Was sind denn Ihre Hauptziele, bei Gewinn der Kanzlerwahl?

v. R.: Ich will den dionyschen Bürgern in erster Linie ein aktiver, loyaler und vernünftiger Kanzler sein.

BLAH: Dass wollen Ihre Konkurrenten wohl auch, nennen Sie doch mal präzisere Ziele!

v. R.: Da bin ich mir nicht so sicher das alle meine Konkurrenten das wollen. Meine präzisen Ziele stehen in dem Wahlprogramm welches ich schon vor längerer Zeit verkündete. Wenn sie schon "ernsthafte" Journalistin spielen, dann bereiten sie sich wenigsten auf so ein Interview vor und lesen das Programm vorher, und stellen mir dann eventuelle Detailfragen.

BLAH: Ich stelle hier die Fragen für unsere Leser, die haben nicht alle Ihr Programm gelesen!

v. R.: Also, in Kurzform. Stabilisierung und Neubwertung der außenpolitischen Beziehungen, Freischaltung im Einklag mit Wirtschaftswachstum, Steuersenkungen, Professionalisierung des Justizwesens, Neubelebung des Neubürgerfonds

BLAH: Und mit wem Sie das gestallten wollen haben Sie dem Wähler auch noch nicht verraten, wen haben Sie da im Auge, oder wollen Sie die Dioner immer noch im Dunkeln lassen?

v. R: Ich werde das Schattenkabinett bekannt geben falls ich es in die Stichwahl schaffe. Die Posten sind allerdings schon fest verplant und ich bin stolz so viele Hochkaräter für meine Sache gewonnen zu haben. Der Wähler kann mir in diesem Punkt vollkommen vertrauen dass ich mich in dieser wichtigen Funktion nicht mit politischen Leichtgewichten umgebe.

BLAH: Werden denn auch Mitglieder der DKP oder der HERO dabei sein?

v. R.: Ich wüßte keinen Politiker der DKP der diesen Ansprüchen genügen würde. Die HERO ist leider personell recht dünn besetzt, ich bin aber im regen Kontakt mit Herrn Kaktus und werde alles versuchen auch diese demokratische Partei an einer Zusammenarbeit zu beteiligen.

BLAH: Herr von Rüdenberg wir danken für das Gespräch.

BLAH meint: Mal schauen ob dass so was wird!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.